Scar - Jack Ketchum

Dienstag, 30. Mai 2017

Verlag: Heyne | Preis: 14,99€ | 336 Seiten | Broschiert | Kaufen?

Klappentext
Mit elf Jahren ist Delia Cross bereits ein gefeierter Fernsehstar – aber nicht glücklich. Ihre Mutter ist von krankhaftem Ehrgeiz getrieben. Ihr Vater dem Alkohol verfallen. Ihr Bruder von Eifersucht zerfressen. Einzig der Familienhund Caity hält immer treu zu ihr. Dann droht ein tragischer Unfall, Delias Karriere für immer zunichtezumachen. Doch sogar ihre Narben werden gegen ihren Willen vermarktet. Bis sie beginnt, sich zu wehren …


Meine Meinung
Mein erstes Buch von Jack Ketchum war "Evil", was ich vor einigen Jahren gelesen habe & was mich unglaublich mitgenommen hat. Ich habe die Geschichte heute noch im Kopf & denke mit Schrecken daran zurück. Als ich erfahren habe das ein neues Buch von ihm erscheint, habe ich mich wahnsinnig darauf gefreut, denn das geniale Cover und der Klappentext lassen eine vielversprechende Geschichte vermuten ...

Ich musste leider ziemlich schnell feststellen, dass ich große Probleme damit hatte, in die Geschichte reinzukommen. Schon gleich nach den ersten Seiten ist mir der Schreibstil negativ aufgefallen. Diese abgehackten, kurzen Sätze haben mich zwar durch das Buch gejagt, bei mir aber keinerlei Atmosphäre oder Spannung erzeugt. Auch die Charaktere, die meiner Meinung nach sehr viel Potenzial hatten, blieben mir allesamt durchweg zu blass und oberflächlich. Und ganz besonders bei Delia hätte ich mir viel mehr Tiefgang gewünscht. Das einzige was spürbar war, war die Liebe zu ihrer Hündin Cathy, aber die Entwicklung der Geschichte diesbezüglich, hat mir so gar nicht gefallen!

Während dem lesen habe ich ständig auf einen ganz bestimmten Moment hingefiebert. Auf den großen Knall, der mir eine Gänsehaut beschert und mir den Atem stocken lässt. Was soll ich sagen? Fehlanzeige! Die Umsetzung oder Delias Art und Weise sich zu wehren, hat mich einfach nur enttäuscht. Vielleicht hatte ich auch zu hohe Erwartungen, da das Buch ja im Heyne Hardcore Verlag erschienen ist und dort Geschichten zu finden sind, die absolut schockieren und einem wirklich unter die Haut gehen. Bei "Scar" war das so nicht der Fall, hierbei handelt es sich eher um ein Familiendrama, das mich aber leider nicht erreichen konnte.
Ich werde in Zukunft auch die Finger von Jack Ketchum Bücher lassen (auch wenn Lucky McKee hier mit am Werke war) denn die Art zu schreiben hat mir einfach überhaupt nicht zugesagt.



1/5 Sternen



Vielen Dank an den Heyne Verlag für das freundliche Bereitstellen des Buches!
Post Comment
Kommentar veröffentlichen